Band


laslo bednarik

GEBOREN: Im Jahr der ersten Mondlandung MUSIK: Je nach Laune - Herbie Hancock, George Duke, Jean-Michel Jarre, Prince, Red Hot Chili Peppers, Muse, Metallica, ... - oder auch mal Dvorak oder Carmina Burana...und wenn nix passt: selber machen BERUF(UNG): Software-Fetischist BANDS: Vor geraumer Zeit bei Infusion ... und nun bei Infoosion. WERKZEUGE: "Vintage Digital" - Juno Stage, DX7, XV3080, Emu XL-1 und dazu ein kleiner, wilder Korg R3.

 


alex krug

GEBOREN: ohne Zweifel - ein Kind der 70er und werde jedes Jahr im April daran erinnert. MUSIK: die ist bei mir recht breit gestreut, d.h. ich stehe ziemlich auf alles was grooved und funkt (Maze, Mother's finest, Jan Delay, Jazzkantine etc. ), aber auch soult (SADE, Joy Denalane) oder rockt (G. Moore, Toto, etc). Und daraus ergibt sich auch mein Gitarrenstil und -Sound... BERUF(UNG): Tja, alles was halt irgendwie Musik macht - vornehmlich Gitarre, nehme aber gern auch mal mit nem Chicken Shake vorlieb. Mein Ziel ist, mit Minimalaufwand an Equipment, einen möglichst sahnigen Sound zu erzielen BANDS: natürlich ganz vorne Infoosion (oder früher Infusion), aber auch PitStop, Squidbrains, aber lang ist's her. Das ein oder andere Sonderprojekt war dann auch noch dabei, wie zum Beispiel Lokalfilmmusik oder Kindermusicals. WERKZEUGE: Gitarren. 6 Saiten - elektrisch und akustisch. In verschiedensten Farben.

 


kristin eissa

GEBOREN: Da, wo man in der Perle am Strand sitzt und den Tag mit den davon ziehenden Schiffen verbringt. Alles, um am Ende des anfänglichen Tages vom nächtlichen Pudel zum letzten Sambuca animiert zu werden. MUSIK: ...weil dann immer was geht BERUF(UNG):An Dinge zu glauben, die scheinbar unglaublich sind BANDS: Alles, was den Tag zum Schwingen bringt. WERKZEUGE: Ein langer Atem, zu viele Ideen. Als technische Hilfsmittel: Stein, Schere, Papier und Brunnen.

 


stephan maucher

GEBOREN: Ja. Sogar in Oberschwaben. Nur wenige Stunden später trennen sich der VfB Stuttgart und der SSC Neapel in der 2.Runde des Europapokals im Neckarstadion 0:0. Eine Kausalität der Ereignisse besteht nicht. MUSIK: Progressives von drei Leuten aus Kanada mit ganz viel Space und Chorus auf den unzähligen Gitarrenspuren in DDD. Außerdem: Wer hat eigentlich gesagt, dass gute Songs nicht über 10 Minuten dauern dürfen? (Danke Trevor!) BERUF(UNG): Prozessoren und Chipsätze kann man zur Mitarbeit zwingen - auch zu musikalischer! BANDS: Infusion (aufregend!), Madison Bow (ambivalent!), Rocksack (witzig!), 10Eyes (spannend!), Infoosion (Zuhause) BERUF(UNG): Bässe, 4-6 Saiten, mit Bünden und ohne. Alukiste mit Apfel drauf.

 


mario minardi

GEBOREN: Ja - erinnere mich noch ganz vage. Leider fehlen mir die Details. MUSIK: Alles was mich an die Zeit nach meiner Geburt erinnert. Die wunderbaren aufständischen 70er mit Deep Purple, Jimmy Hendrix und The Who, die 80er mit E.L.P., AC/DC, Bap, Ideal, Police und Judas Priest, dann die brutalen 90er mit bekannten Bands wie Slayer und Metallica aber auch Underground wie Ripcord, Extreme Noise Terror, Schliessmuskel und Spermbirds. Ja, ich bins noch...! Was fehlt ist die Neuentdeckung des verhassten Keyboards, das mir durch den Pop der 80er noch im Hals steckte und heute auch in Verbindung mit Bläsern, jazzigen Sounds und geilen Grooves zu einem nicht mehr wegdenkbaren Gefährten meiner Musik gehört. Man denke an Incognito, D-Influence, Earth Wind & Fire, Gazzara und die Brand New Havies. Das dürfte reichen. BERUF(UNG): (siehe WERKZEUGE) BANDS: Der Einstieg ins Schlagzeugerleben mit den unverwechselbaren und unvergesslichen Wildbad Bahnhof (Andi Haag ich danke Dir für die Chance!).Danach Three Over Four und das Soulkombinat. Dazu unzählige Sessions mit wunderbaren Menschen, die ich nur durch das Musikmachen kennenlernen durfte. Was will man mehr? ja, klar: infoosion. WERKZEUGE: 1 Lenkrad, 12 Räder, 1 Schneepflug, 2 Sticks, 1Drumkit und das Proletariat.